Schule außen

Abschiedsfeier und Gottesdienst Klasse 4

Am letzten Schultag vor den Sommerferien heißt es, Abschied zu nehmen von den Schülerinnen und Schülern der 4. Klassen. Traditionell feiert die ganze Schulgemeinde zusammen mit den Eltern der Viertklässler einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Schulhof oder in der Turnhalle der Sonnenbergschule, in diesem Jahr unter der Leitung der Gemeindereferentin Mona Schomers und des evangelischen Pastors Philipp Reis. Manche Jahrgänge entscheiden sich alternativ für eine Abschiedsfeier mit unterschiedlichen Programmpunkten, wie z.B. Liedern, Turnvorführungen oder Sketchen.

Im Rahmen des Gottesdienstes blicken LehrerInnen und Kinder auf vier gemeinsame Schuljahre zurück, danken für die schöne Zeit und stellen die vielleicht mit Unsicherheit erwartete Zukunft unter den Segen Gottes. Die ehemaligen Patenschülerinnen und -schüler aus der 1. Klasse bedanken sich mit einem kleinen Geschenk für die Unterstützung, aus der in vielen Fällen eine dauerhafte Freundschaft erwachsen ist.

Wie an ihrem ersten Schultag, diesmal aber in der anderen Richtung, werden „die Großen“ zum Schluss durch die „Gasse“ der Schulgemeinde geschickt, die sie klatschend mit dem Ruf „Durch die Gasse aus der Klasse!“ vom Schulgelände geleitet.

Adventsbasteln

In der Woche vor dem 1. Advent wird vormittags in allen Klassen fleißig die Weihnachtsdekoration gebastelt. So sorgen alle Schülerinnen und Schüler dafür, dass es nicht nur im Klassenraum, sondern auch auf den Fluren schön gemütlich und weihnachtlich wird. Alle 2 Jahre bastelt der 1. Jahrgang an diesem Tag auch den Baumschmuck für die Sparkassenfiliale in Dellwig, der dort an einem anderen Tag aufgehängt wird. Zum Adventsbasteln laden wir immer alle Kindergartenkinder ein, die für das nächste Schuljahr bei uns angemeldet sind. In allen Klassen freuen sich die Schülerinnen und Schüler, dass sie die zukünftigen Schülerinnen und Schüler beim Basteln unterstützen können, so dass diese ganz stolz ihre Dekoration mit nach Hause nehmen dürfen. An diesem Tag werden die Maxikinder von ihren Eltern zur Schule gebracht und anschließend abgeholt. Die kooperierenden Kindergärten „Villa Kunterbunt“ und „Ruhrpiraten“ beteiligen sich meist mit einer Erzieherin, die die Kinder begleitet.

Einschulung

Auch wenn die Schulanfänger die Sonnenbergschule schon durch die Thementage und weitere Aktionen, wie z.B. das Mini-Sportabzeichen oder die Teilnahme an der Projektwoche, kennen gelernt haben, ist der Einschulungstag für alle Neulinge ein aufregendes Ereignis. Nach dem Gottesdienst in der Kirche St. Konrad kommen sie mit ihren Familien zur Schule. Dort erwarten sie die „alten Hasen“, die sich zu ihrer Begrüßung zu einer Gasse aufgestellt haben. Durch die Gasse geht es auf das Schulgelände. Bei schönem Wetter findet die Einschulungsfeier auf dem Schulhof statt, sonst ist die Turnhalle der Ort für die Feier. Die Schulkinder des 4. Jahrgangs haben sich zusammen mit ihren Lehrerinnen ein kleines Begrüßungsprogramm ausgedacht, und freuen sich besonders, dass sie als Paten ihre Schützlinge willkommen heißen können.

Die Paten begleiten die Schulanfänger im Anschluss in die Klasse, während sich die Angehörigen am Kuchenbuffet stärken können, das von Eltern des zweiten Jahrgangs aufgebaut und bewirtet wird. Nach einer ersten Unterrichtsstunde können die Eltern ihre Kinder in der Klasse abholen und Erinnerungsfotos machen. Außerdem verteilt der Förderverein die Schulplaner gegen Abgabe der Gutscheine, die beim Infoabend der Schulanfänger ausgegeben wurden. Die Kosten für den 1. Jahrgang werden dabei vollständig vom Förderverein übernommen.

Karneval

Jedes Jahr aufs Neue wird es, meist am Freitag vor Rosenmontag, kunterbunt in unserer Schule und wir feiern gemeinsam Karneval. Alle Kinder und Erwachsene kommen in lustigen, märchenhaften und beeindruckenden Kostümen zu Schule. In den ersten Stunden feiern die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen in der Klasse. Die Klasse wird geschmückt, Spiele werden gespielt und Süßigkeiten genascht. In einer Modenshow werden alle Kostüme der Kinder gewürdigt und es werden zwei Kinder ausgewählt, die die Klasse bei der großen Kostümwahl in der Turnhalle vertreten. In der dritten Stunde ist es dann soweit und alle Klassen machen sich in einer immer länger werdenden Polonaise auf den Weg in die Sporthalle. Dort angekommen findet das aufregende Finale der Kostüm-Modenshow statt, an dessen Ende eine Schülerjury das schönste Kostüm der Sonnenbergschule kürt und feierlich ein Geschenk (z.B. Pausenspielzeuge) für die Klasse übergeben wird. Im Anschluss daran beginnt die große Feier in der Halle und es wird mit allen Klassen gemeinsam getanzt und gespielt.

Klassenfahrten

Die Klassenfahrten werden von den Kindern erfahrungsgemäß mit großer Spannung erwartet und sind ganz besondere Erlebnisse der Schulzeit, an die sie sich sicher noch lange erinnern werden. Gemeinsam mit ihren Mitschülern und Mitschülerinnen erkunden sie die neue Umgebung und haben viel Zeit für gemeinsames Spielen und kleine Unternehmungen. Bei uns an der Sonnenbergschule packen somit regelmäßig unsere Viertklässler, meist am Anfang des Schuljahres, ihre Koffer und Taschen und brechen auf zu ihrer ersten Klassenreise, die 3 Tage dauert. Nach diesen Tagen kehren sie oft müde, aber meist begeistert zur Schule zurück. Dabei ging es in den letzten Schuljahren häufig nach Lennestadt und hinauf zur Burg Bilstein, wo die Kinder sich auf die Spuren der „alten Ritter“ begaben. Beim Bemalen ihres eigenen Wappens und bei der Teilnahme an einem Ritterturnier konnten sie viel über das Leben in der Ritterzeit erfahren.

Mini-Sportabzeichen

Das Mini-Sportabzeichen der Sonnenbergschule findet einmal jährlich meist im Mai statt. Dazu werden die Maxi-Kinder, also unsere zukünftigen Erstklässler, der kooperierenden Kindertageseinrichtungen „Villa Kunterbunt“ und „Ruhrpiraten“ herzlich eingeladen. An diesem Tag werden unterschiedliche Bewegungsstationen zu den Bereichen laufen, springen, werfen, balancieren und klettern angeboten. Die Stationen werden in Zusammenarbeit mit den Sport- und Klassenlehrerinnen und den Kindern des dritten Schuljahres vorbereitet, auf dem Schulgelände aufgebaut und betreut. Die Aufgabe der Riegenführer übernehmen ebenfalls Schülerinnen und Schüler aus den dritten Klassen, die die zukünftigen Paten der Schulanfänger werden. Diese Form des Mini-Sportfestes bietet somit, wie die Thementage, ein näheres Kennenlernen der Sonnenbergschule, der Lehrerinnen und der Patenkinder untereinander. Ein gesundes Frühstück, das jedes Jahr vom Förderverein organisiert und bereit gestellt wird und die Verleihung von Medaillen und Urkunden an die Maxi-Kinder schließen die Veranstaltung ab.

Radfahrausbildung

In der 4. Klasse findet an der Sonnenbergschule regelmäßig die Radfahrausbildung statt. Durchgeführt wird der praktische Teil schon seit Jahren von Herrn Happe, Verkehrssicherheitsberater der Polizei des Kreises Unna.

Nach der theoretischen Vorbereitung im Sachunterricht mit dem Heft „ Der schlaue Radfahrer“ aus dem Lama-Verlag mit abschließender Prüfung, kommt Herr Happe an drei Tagen hintereinander an unsere Schule. Er kontrolliert zunächst, ob die Fahrräder der Kinder auch verkehrs-und betriebssicher sind und vergibt anschließend die Prüfplaketten. Mit der Unterstützung engagierter Eltern wird mit den Kindern dann die verkehrsgerechte Benutzung des Fahrrades zunächst auf dem Schulhof, später auch im öffentlichen Verkehrsraum rund um die Sonnenbergschule trainiert. Am Ende der Radfahrausbildung steht die Fahrradprüfung, nach deren Bestehen Herr Happe den stolzen Kindern den begehrten Fahrradführerschein aushändigt.

Ruhr in Flammen & Weihnachtsmarkt in Dellwig

In der Weihnachtszeit wird es gemütlich in den Stadtteilen Dellwig und Langschede. Nahe der Ruhrkampfbahn Langschede findet jährlich, am 1. Samstag im Dezember, die Veranstaltung „Ruhr in Flammen“ statt. In vorweihnachtlicher Atmosphäre warten Kinder und Erwachsene dort bei Kakao, Würstchen und Glühwein auf den Nikolaus, der mit einem Boot über die Ruhr zu ihnen kommt.

Jährlich am 3. Samstag im Dezember kann man über den kleinen Weihnachtsmarkt in Dellwig rund um die evangelische Kirche gebummelt werden, an dem sich alle Ortsvereine und Institutionen beteiligen.

Die Sonnenbergschule ist bei beiden Aktionen traditionsgemäß mit einem Stand vertreten, an dem nette Dinge, wie weihnachtliche Dekorationen, erstanden werden können. Dafür organisiert der Förderverein die Rahmenbedingungen und viele weitere fleißige Hände aus der Elternschaft ermöglichen die Teilnahme. Zusammen mit einigen Lehrerinnen unserer Schule betreuen sie die Stände.

Schulausflüge

Neben klasseninternen Unternehmungen ist ein fester Bestandteil unserer Jahresplanung ein Ausflug mit der gesamten Schülerschaft der Sonnenbergschule, der meist in den Sommermonaten jedes Schuljahres stattfindet. Bepackt mit Rucksäcken machen sich alle Schüler/innen morgens gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf den Weg. Ein beliebtes Ziel war hier häufig die Waldbühne in Hamm-Heesen. Dort hatten die Kinder Spaß bei schönen Theateraufführungen an der frischen Luft und sahen unter anderem schon „Das kleine Gespenst“ oder den „Räuber Hotzenplotz“. Wir nutzen aber auch andere kulturelle Angebote und besuchen z.B. ein Kinderkonzert oder eine Aufführung in einem Theater. Dabei achten wir darauf, dass unsere Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Angebote in ihrer Grundschulzeit kennenlernen.

Schulgottesdienste

Regelmäßig finden an unserer Schule ökumenische Gottesdienste statt. Jedes Schuljahr beginnt mit einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der katholischen Kirche St. Konrad in Langschede für die Schulanfänger und ihre Familien. Im Laufe eines Schuljahres gibt es auf dem Schulgelände oder in der Kirche zu den verschiedenen Anlässen im Kirchenjahr (Entedank, St. Martin, Advent mit Nikolaus und Weihnachten, Ostern und Pfingsten) ein bis zwei weitere Gottesdienste, zu denen auch die Eltern herzlich eingeladen sind. Bei der Verabschiedung der Viertklässler entscheiden die Klassenlehrerinnen, ob ein Gottesdienst oder eine Abschiedsfeier stattfinden soll. Die Vorbereitungen der Gottesdienste finden in Kooperation mit der katholischen und der evangelischen Kirchengemeinde statt. Maßgeblich sind die Religionslehrerinnen und die Kinder an der Vorbereitung und der Gestaltung beteiligt.

Sportfest (Bundesjugendspiele, Sportabzeichen …)

Zur Tradition der Sonnenbergschule gehört es, dass jedes Jahr im Sommer (i.d.R. im Juni) ein großes Sportfest durchgeführt wird, an dem alle Kinder teilnehmen. Unser Sportfest findet auf dem gesamten Schulgelände statt.

Im Rahmen dieses Festes werden zum einen die klassischen Bundesjugendspiele im Bereich Leichtathletik durchgeführt, darüber hinaus können die Schülerinnen und Schüler auch das Sportabzeichen erwerben. Zudem werden an diesem Tag eine Vielzahl an Spiel- und Spaß-Bewegungsstationen aufgebaut, an denen sich die Kinder ebenfalls sportlich betätigen können.

Uns geht es in erster Linie darum, die Freude am Sporttreiben zu wecken und zu fördern. Im Vordergrund steht für uns nicht der Leistungsaspekt, sondern der Spaß an der Bewegung. Auch wenn unsere Schülerinnen und Schüler aus einer eher ländlich geprägten Umgebung stammen und daher noch verhältnismäßig gute Bedingungen für sportliche Aktivitäten vorfinden, ist das geänderte Freizeitverhalten (Medienkonsum) zu berücksichtigen. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, den Schülerinnen und Schülern, ausreichend Möglichkeiten zu bieten, ihren Bewegungsdrang auszuleben und weniger bewegungsfreudige Kinder herauszufordern und zu motivieren. Spiel und Sport leisten einen bedeutenden Beitrag zur körperlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung.

Gleichzeitig soll dem natürlichen Bedürfnis der Kinder entsprochen werden, sich mit ihren Mitschülern zu messen und ihre persönlichen Leistungen einstufen zu können und zu steigern. Daher bieten wir neben den Spiel- und Sportstationen auch den Wettkampf der Bundesjugendspiele und die Möglichkeit zum Erwerb des Sportabzeichens an.

Das Sportfest kann in der beschriebenen Form nur dank unserer aktiven Elternschaft stattfinden. Jedes Jahr melden sich zahlreiche Eltern, die uns tatkräftig beim Aufbau und bei der Betreuung der Sport- und Spielstationen unterstützen und die Vorbereitung und Ausgabe des gesunden Frühstücks in Eigenregie durchführen. Das „Sportlerbuffet“ wird durch den Förderverein bereitgestellt.

Verkehrserziehung in der 1. Klasse

Im Rahmen der Verkehrserziehung in der 1. Klasse möchten wir die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen, sich sicher und selbstständig in der Schulumgebung und auf dem Schulweg bewegen zu können und sich als Fußgänger verkehrsgerecht zu verhalten. Bereits nach wenigen Schulwochen erkunden die Kinder daher gemeinsam mit einem Polizisten die Verkehrssituation rund um die Sonnenbergschule. Sie erweitern ihr Wissen über den Straßenverkehr, lernen Regeln, Zeichen und die Signalwirkung der Farben Rot und Grün. Sie beherrschen die Unterscheidung von "links" und "rechts" und lernen ihr Verhalten als Fußgänger zu reflektieren sowie ein Gefahrenbewusstsein zu entwickeln.

Somit soll die sichere Mobilität unterstützt werden, so dass die Schülerinnen und Schüler zunehmend selbstständig und zu Fuß ihren Schulweg bewältigen können. Als Eltern sollten sie nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg wählen und ihn mit ihrem Kind gut einüben. Bewährt haben sich die Verabredung mehrerer Kinder aus der Nachbarschaft oder mit den Paten oder auch als „walking bus“. Dieser „walking bus“ trifft sich an einem verabredeten Punkt und geht zu einer festgelegten Uhrzeit los. Zum Teil und gerade zu Beginn in Begleitung eines Erwachsenen.

Auch die Verkehrspuppenbühne der Polizei, die am Anfang des Schuljahres an unserer Schule mit ihrem Bus Halt macht, trägt durch das Theaterstück zur Verkehrserziehung bei.