An unserer Schule soll im Laufe des Schuljahres in einer geschützten Ecke am Rande des Grundstücks ein Garten der Sinne entstehen. Wir haben Fördergelder des Heimatpreises NRW erhalten, die wir dazu nutzen konnten.

Zunächst entstanden unter Verwendung von sechs zum Teil in der Erde versenkten Baumstämmen Sitzbänke für einen Theaterkreis, der durch eine Öffnung zur Wiese am Schulhof hin begehbar ist. Die in der Mitte des Kreises aus Splitt angelegte Drainage-schicht wurde mit einer weichen Decke aus Holzhackschnitzeln versehen. Als Tische innerhalb des Sitzkreises dienen sechs Findlinge, die eine ebene Oberfläche besitzen und in der Höhe optimal zu den Bänken passen. Zwei weitere Findlinge markieren den Eingang in den Theaterkreis und können von den Lehrkräften als etwas erhöhte Sitzplätze genutzt werden.

Wir freuen uns, dass wir sobald es die Witterung und die Pandemielage zulassen, das Grüne Klassenzimmer in unserem Garten der Sinne einweihen und für den Unterricht nutzen können. So können die Kinder an diesem Ort in den Pausen oder in den Zeiten der OGS spielen, entspannen und die Natur genießen. Sie erhalten die Chance, die Natur und die Umwelt mit allen Sinnen wahrzunehmen und in dieser Umgebung ganzheitlich und nachhaltig zu lernen. Hinsichtlich der Übernahme von Verantwortung für die Umgebung, in der wir leben, werden die Kinder sensibilisiert, indem sie die Bedeutung der Natur und den Wert von Naturschutz für uns alle wahrnehmen und begreifen können. Neben der Erweiterung der Kenntnisse über unsere heimische Natur und die darin enthaltene Artenvielfalt der Fauna und Flora sollen unsere Kinder die intakte Natur als einen Ort schätzen lernen, der für die Gesundheitsförderung wertvoll ist.